Historie

Der LAEG ist Ende 2019 aus dem BPvL hervorgegangen, der 1984, als Reaktion auf die Gründung der JAA, von 9 Prüfern von Luftfahrtgerät, in Köln gegründet worden ist. Ziel der JAA war es, den unabhängigen Prüfer abzuschaffen und Nachprüfungen nur noch von Firmenprüfern durchführen zu lassen. Dies hätte das Ende des unabhängigen Prüfwesens in Europa bedeutet. Auch durch die Organisation der Prüfer von Luftfahrtgerät in Deutschland konnte dieses Ansinnen der JAA erfolgreich abgewehrt werden.

Die JAA wurde 2003 durch die EASA abgelöst, die Aufgaben haben sich für uns dadurch aber nicht verändert. Auch heute noch versucht die Industrie aus rein wirtschaftlichen Gründen und auf allen politischen Ebenen das unabhängige Prüfwesen abzuschaffen. Gegen diesen massiven Eingriff in die Sicherheit der Luftfahrt wehrt sich der LAEG zusammen mit seinen internationalen Kollegen.

Da die EASA nicht mit nationalen Verbänden verhandelt, haben wir uns schon vor vielen Jahren der einzigen weltweiten Organisation, die die Interessen des Lizensierten Luftfahrttechnischen Personals vertritt angeschlossen. Diese Organisation ist der Aircraft Engineers International (AEI). Der AEI vertritt zurzeit über 40.000 Mitglieder aus 38 Ländern.

Der AEI hat einen ständigen Sitz im EASA Advisory Board und einige unserer Mitglieder arbeiten in den EASA Arbeitsgruppen in Köln an den Änderungen der unsere Arbeit betreffenden Gesetzgebung mit. Zurzeit ist der AEI mit ca. 10 Mitgliedern in diesen Gremien vertreten. Auch der LAEG hat ein Mitglied in die Part-M Task Force und in die neue Subgroup zu den Basic Regulation der General Aviation entsandt.

Auf nationaler Ebene haben wir ein sehr gutes Verhältnis zum LBA und treffen uns regelmäßig zum gemeinsamen Gedankenaustausch zu den Problemen unserer täglichen Arbeit. 

Auch die zwischenzeitlich eingeschlafenen Kontakte zu anderen Verbänden wie dem BBAL, dem Verband der Luftfahrtsachverständigen und der OUV haben wir wieder aufleben lassen und befinden uns in gemeinsamen Gesprächen.

Die Mitglieder des LAEG sind in allen Feldern der Luftfahrt tätig. Vom Stückprüfer bei Airbus, über den Certifying Staff für Komponenten vom einfachen Instrument bis hin zum kompletten Triebwerk, genauso wie den klassischen Prüfer von Luftfahrtgerät am Luftfahrzeug. Der selbstständige Certifying Staff gehört heute genauso noch dazu wie kleine und mittelständige Unternehmer mit entsprechender Lizenz. Diese Mischung stellt ein erhebliches Potential an Know-how dar, dass von jedem Mitglied genutzt werden kann.

Zur Kommunikation untereinander nutzen wir unsere LAEG-Info, die zweimal im Jahr erscheint, dringende Themen werden per Newsletter verteilt. Zusätzlich findet zweimal jährlich ein Treffen statt, im Frühjahr immer in Kassel und im Oktober die Jahreshauptversammlung an wechselnden Orten in Deutschland. Durch diese Treffen wurde schon so mancher Kontakt geknüpft, der auch beruflich weiterhelfen konnte. Man lernt dabei Kollegen aus ganz anderen interessanten Bereichen kennen, zu denen man vermutlich sonst nie einen Zugang gehabt hätte.

Der LAEG ist keine Gewerkschaft, wir sind ein Berufsverband, der die fachlichen Interessen des freigabeberechtigten luftfahrttechnischen Personals vertritt. Die Arbeit des Vorstandes ist ehrenamtlich und wird ausschließlich in seiner Freizeit gemacht. Für die Finanzierung der Verbandsarbeit bezahlen unsere Mitglieder einen geringen Jahresbeitrag, Rentner zahlen die Hälfte, eine Aufnahmegebühr gibt es bei uns nicht.

Mitglieder des LAEG bleiben meistens ihr ganzes Berufsleben lang im Verband, Kündigungsgründe sind überwiegend Rente oder Wechsel des Berufes. Das heißt für uns aber auch, dass wir einen sehr hohen Anteil an älteren Berufskollegen und Rentnern haben. Junges Blut ist hier gefragt und jederzeit willkommen. 

Aus diesem Grund hat der LAEG beschlossen, sich zukünftig verstärkt dem Bereich der Ausbildung zu widmen und junge Menschen auf ihrem Weg zum Fluggerätemechaniker/-elektroniker und Certifying Staff zu unterstützen und zu begleiten. Hierbei profitieren sie von dem riesigen Erfahrungsschatz unserer langjährigen Mitglieder, unseren Kontakten zu den Behörden, Schulen und Firmen.

Diese Unterstützung findet zusammen mit einer Schnuppermitgliedschaft statt, die nach Erhalt der ersten Lizenz in eine ordentliche Mitgliedschaft umgewandelt werden kann. 

Nur ein Mitgliederstarker Verband, wird auch wahrgenommen.

Unterstütze den LAEG durch eine Mitgliedschaft, denn nur mit dem entsprechenden Rückhalt, können wir unsere Ziele, die Erhöhung der Sicherheit in der Luftfahrt, den Erhalt des unabhängigen Prüfwesens in Europa und den Erhalt unserer Arbeitsplätze erreichen.

Lauf, März 2020